2020-2022: Heute gehört die Straße uns!

Verkehrsberuhigte Zonen und (temporäre) Spielstraßen als erweiterte Spielräume in der Stadt

Ziel der Aktion ist es, Kinder und Jugendliche dazu zu bewegen, verkehrsberuhigte Straßen, Spiel- und Sommerstraßen vermehrt zum Spielen zu nutzen. Gleichzeitig werden Eltern und Anwohner*innen für das Thema Straßenspiel sensibilisiert und auf die Planung und Einführung temporärer Spielstraßen aufmerksam gemacht. Der öffentliche Raum bietet sich ideal als sozialer Treffpunkt für Jung und Alt an. Die Aktionen sind Aufruf zur Eroberung und Aneignung dieser Straßenräume.

>>> Ganz aktuell rufen wir gemeinsam mit MIN, der Münchner Initiative für Nachhaltigkeit, zur Beteiligung an der Eroberung des Straßenraums in der Schießstättstraße auf: Anmeldungen sind HIER möglich bis zum 19. April 2022 <<<

Aktivitäten:
An wechselnden Aktionsorten werden vielfältige Spiele für Straßenflächen vermittelt und gespielt, wie zum Beispiel Kreide-, Murmel-, Hüpf- oder Seilspiele. Ein Parcours kann mit eigenen Fahrzeugen der Kinder befahren werden. In wechselnden Werkstätten werden kleine Spielgeräte hergestellt wie zum Beispiel Indiakas, Papierflieger, Kreisel oder Feuervögel. Im Forscherbüro werden Anwohner*innen und Passant*innen befragt, wie sie in ihrer Kindheit die Straßen zum Spielen genutzt haben. Eine Ausstellung informiert über die Ziele der Aktionen und lädt zum Mitmachen ein. In den Aktionen werden Spiele gezeigt, die auch ohne Pädagog*innen nach der Spielaktion von Kindern und Erwachsenen weitergeführt werden können und 2021 das Hosentaschenspielebuch „Platz da, hier spielen wir!“ hergestellt und verteilt.

Das Projekt wurde 2021 auf dem internationalen Spielmobilkongress in Darmstadt bei Workshops, auf der Spielmesse und beim Spielfest vorgestellt. Beim Bundesweiten Umwelt- und Verkehrskongress BUVKO 2021 wurde ein Workshop zum Thema „Temporäre Spielstraßen“ zusammen mit Kolleg*innen aus Berlin durchgeführt. Die Präsentationsfolien stehen HIER zum Download zur Verfügung.

Ergebnisse:
Die Aktionstage in den verkehrsberuhigten Bereichen und in den Sommerstraßen werden von den Anwohner*innen rege genutzt, Kinder und Eltern spielen begeistert mit. Sie sorgen für Aufmerksamkeit in Politik und Presse. Kontakte zu Eltern, Großeltern und Stadtteilpolitiker*innen konnten aufgebaut werden. Die Präsentation der Münchner Aktion in zwei Fachveranstaltungen hat zu weiteren Kontakten zu Akteuren über München hinaus geführt.

Erkenntnisse:
In der ganzen Stadt steht den Kindern immer weniger Raum zum Spielen zur Verfügung. Die Einführung der Sommerstraßen und die Belebung von verkehrsberuhigten Bereichen wirken diesem Trend entgegen und eröffnen neue Spielräume. Die Nutzung dieser ungewohnten Spielflächen muss neu erlernt werden. Dieser Prozess konnte durch die Aktionen und das Hosentaschenspielebuch „Platz da, hier spielen wir!“ angestoßen werden. Der Austausch mit anderen Städten hat viele Ideen für das Jahr 2022 gebracht, die wir umsetzen werden.
Bis zur Einführung „Temporärer Spielstraßen“ in München ist aber noch ein weiter Weg, der gemeinsam mit ansässigen Trägern, Politik und engagierten Anwohner*innen begangen werden kann. Erste Anträge an den Stadtrat gibt es bereits

Wir laden alle Interessierten zur Beteiligung ein: nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Fachpolitische Begleitung:

  • Vorstellung des Projekts in der Sitzung des Bezirksausschuss 9
  • Zusammenarbeit mit den Bezirksausschüssen 9, 7 und 22 (Thema Sommerstraßen)
  • Beteiligung am Arbeitskreis „Nachhaltige Quartiersentwicklung“ des Münchner Forums
  • Beteiligung an der Evaluation von Quartieren durch Kinder in Zusammenarbeit mit der TU München
  • Arbeitskreise mit dem Abenteuer-Spiel-Platz Neuhausen und dem BA 9 zum Thema Entlastung stark frequentierter Straßen, insbesondere der Johann Schmaus Straße
  • Teilnahme am Arbeitskreis Bund temporäre Spielstraßen Berlin
  • Partner in der Münchner Initiative Nachhaltigkeit

Modellprojektpartner:

Ein Modellprojekt der Arbeitsgemeinschaft Spiellandschaft Stadt im Auftrag der Landeshauptstadt München / Sozialreferat Stadtjugendamt – Jugendkulturwerk

PRESSEBERICHTE:

MIN-Newsletter September 2021: Die kleine grüne Insel und der steinige Weg zur Mobilitätswende in München

Münchner Wochenanzeiger vom 23.8.2021: Nicht ganz so wie wir wollten

Süddeutsche Zeitung vom 4.9.2020: Sommerstraßenspaß

Süddeutsche Zeitung vom 31.8.2020: Anleitung zur Eroberung

Dokumentation des Modellprojekts 2021:

Dokumentation des Modellprojekts 2020:

    Kontakt

    Projektleitung:

    Gerhard Knecht, Michael Reich
    Spiellandschaft Stadt e.V.

    Tel. (089) 18 33 35
    Fax (089) 127 996 68

    E-Mail


    Aktuelle Termine 2022


    Fortbildung 2022

    23.9. Fortbildung im Spielhaus am Westkreuz

    im KIDS im JIZ

    17.9., 13-17 Uhr:
    Sendlinger Str. 7 (Altstadt)

    Mobile Aktionen 2022

    11.-13.5., 15-19 Uhr:
    Marktplatz Monika-Bleibtreu-Weg (Aubing-Ost)

    16.-18.5., 15-19 Uhr:
    Bally-Prell-Straße
    (Lochhausen)

    19.-20.5.; 15-19 Uhr:
    Taxispark (Neuhausen)

    5.-6.9. und 12.-13.9.
    in Giesing (in Planung)

    9. und 12.-13.9., 15-19 Uhr:
    Schulhof Dachauer Str. 98
    (Maxvorstadt)

    7.-8. und 15.-16.9.
    Neuhausen (in Planung)

    10. und 16.9., 15-19 Uhr:
    Schießstättstr. 10
    (Schwanthalerhöhe)

    23.-24.9., 15-19 Uhr:
    Füssener Straße (Forstenried)

    Weitere Termine bitte bei der Projektleitung erfragen