2016-2019: Die geliehene Zeit

Großeltern aus dem Stadtteil unterstützen Eltern mit ihren Kleinkindern.

Ziel des Projekts

ist Austausch und gegenseitige Unterstützung der Ge­nerationen. Eltern und deren Kleinkinder bekommen Unter­stützung im Alltag und ihnen wird die Lebenserfahrung von Großeltern zuteil. Zwischen Kindern und Großeltern entsteht eine langfristige Bindung. Senior*innen und Eltern erlangen durch gezielte Fortbildungs- und Beratungsangebote um­fangreiche Kompetenzen im Umgang mit Kleinkindern.

Aktivitäten 2019:

Engagierte Senior*innen und weitere interessierte „Großeltern“ wurden zum Eltern-Kind-Treff ins Spielhaus ein­geladen. Schwerpunkt der Angebote war die Stärkung der er­zieherischen Kompetenzen der Eltern und Senior*innen. Von Februar bis August stand einmal im Monat eine Hebamme im Eltern-Kind-Treff für gezielte Erziehungs-, Ernährungs- und Entwicklungsfragen zur Verfügung. Von externen Referen­t*innen wurden besondere Fortbildungen zu den Themen „Er­ziehen in Ruhe und Gelassenheit“ und „Erste Hilfe für Babys und Kleinkinder“ angeboten. An zwei Terminen leitete die Projektleitung des Eltern-Kind-Treffs eine Schulung zu „Spielen mit Kleinkindern“ an. Mit Hilfe dieses umfangreichen Fortbildungs- und Beratungsangebots konnten Unsicherheiten zwischen Senior*innen und Eltern im Umgang mit den Klein­kindern abgebaut werden.

Ergebnisse 2019:

Durch die Fortbildungen ist es den Senior*innen leichter gefallen, sich zu bestimmten Themen zu informieren und Fragen zu stellen. Das führte zu einer Festigung der wechselseitigen Beziehungen, da sich beide Seiten in ihren Kompetenzen gestärkt fühlten.

Erkenntnisse:

Das Modellprojekt läuft seit 2016 und motiviert mittlerweile Senior*innen auch über den Eltern-Kind-Treff hin­aus dazu, Kontakt zu Familien mit Kleinkindern aufzunehmen. Ein entscheidender Faktor im Projekt ist, viel Zeit in die päda­gogische Begleitung der Eltern und Senior*innen zu investie­ren, um eine konstante Beziehung aufzubauen. Außerdem ist es hilfreich in einem steten Kontakt mit den Beteiligten zu bleiben, um ihnen beim Bewältigen etwaiger Schwierigkeiten beratend zur Seite stehen zu können.

Die Modellprojektphase ist 2019 abgeschlossen. Das Projekt ist als fester Bestandteil der Projektangebote im Spielhaus etabliert.

Modellprojektpartner
Spiellandschaft Westkreuz – Spielhaus, Stadtteilbibliothek Neuaubing

Dokumentation des Modellprojekts in der Jahresdokumentation der Arbeitsgemeinschaft Spiellandschaft Stadt 2019

 

 

 

 

 

 

Dokumentation des Modellprojekts in der Jahresdokumentation der Arbeitsgemeinschaft Spiellandschaft Stadt 2018

 

 

 

 

 

 

Dokumentation des Modellprojekts in der Jahresdokumentation der Arbeitsgemeinschaft Spiellandschaft Stadt 2017

 

 

 

 

 

 

 

    Kontakt

    Projektleitung:

    Jessica Koehler
    Spiellandschaft Stadt e.V.

    Tel. (089) 18 33 35
    Fax (089) 127 996 68

    E-Mail