Spiele-Test: DRAGOMINO

Dieses Spiel ist das Kinderspiel des Jahres 2021 – und wir finden, es ist liebevoll gestaltet und macht auch richtig viel Spaß! Du baust eine kleine Insel, um viele Dracheneier zu finden. Befindet sich darin ein Drachenbaby oder ist das Drachenbaby schon geschlüpft? Macht auch nix, dann darfst du dir die Drachenmama holen und dir für die nächste Runde den Startplatz sichern.
Ein Spiel, für alle, die Drachen lieben!

​​Wenn das Wetter draußen eher ungemütlich ist und man lieber Zeit zuhause verbringt, sind Brett- und Kartenspiele eine tolle Gelegenheit, sich mit Geschwistern und Familie die Zeit zu vertreiben. Wir haben in unserem Spielhaus und in unseren Kinderinfoläden einige tolle Spiele ausprobiert, die wir euch vorstellen möchten.

Wenn du uns bei einer unseren Brettspielaktionen besuchen möchtest, dann rufe uns an unter Tel. (089) 183335. Dort erfährst du die aktuellen Termine.
Oder du schaust hier in unsere Programmtipps:
Im Spielhaus am Westkreuz
In unseren Kinderinfoläden

DRAGOMINO ist 2021 das Kinderspiel des Jahres. Warum sich die Jury dafür entschieden hat, kannst du hier nachlesen.

Darum geht’s: Die Drachen sind los … WENN man es schafft, die dominoartigen Plättchen so anzulegen, dass gleiche Landschaften aneinander liegen. Dann gibt’s zur Belohnung ein Drachenei. Aber ist da auch ein Babydrache drin und gibt einen Punkt? Oder ist es leer und man bekommt nichts? Was aber nicht schlimm sein muss, denn die nette Drachenmama tröstet alle, die Pech haben….

  • Spieler: 2 bis 4 Spieler
  • Zeit pro Spielrunde: 15 Minuten
  • Empfohlen ab 5 Jahren
  • von Bruno Cathala, Marie Fort und Wilfried Fort
  • Pegasus Spiele
  • Preis: ab 25 €

Das hat uns besonders gut gefallen am Spiel:

  • Die Drachenbabys sind super niedlich gestaltet – jedes sieht anders aus!
  • Man muss gut aufpassen beim Spielen und wenn man besonders geschickt anlegt, kann man viele Drachenbabys einsammeln.
  • Es ist eine gute Mischung aus Glück und Geschick gefragt – das macht Kleinen und Großen Spaß.
  • Toll, dass es die Drachenmama gibt – da ist es gar nicht so schlimm, wenn man mal kein Drachenbaby findet.

Und so geht das Spiel:

Jeder Spieler bekommt eine Anfangs-Domino-Karte – da ist eine sehr kleine Fahne in bunter Farbe drauf. In die Mitte werden 4 weitere Dominokarten offen hingelegt.

Alle Drachenei-Plättchen legt ihr nach Farbe sortiert auf den Tisch, so dass das Bild mit dem geschlossenen Drachen-Ei oben liegt.

Die Farben der Drachen-Eier zeigen euch, in welcher “Welt” ihr sie finden könnt: gelb für Wüste, hellgrün für Wiese, dunkelgrün für Wald, grau für Berge, blau für Eis und orange für die Vulkanwelt.

Der Jüngste darf beginnen. Er oder sie bekommt die Spielfigur der Drachenmama.

Es geht darum, am Ende die meisten Drachenbabys gesammelt zu haben.

Der erste Spieler (der mit der Drachenmama) sucht sich eine Dominokarte aus der Mitte und legt sie an seine Startkarte.

Dabei gilt: du darfst überall an deine Karte anbauen. Dabei muss immer nur mindestens ein Feld genau an einem anderen anliegen.

Ob oben, unten oder nebeneinander, das ist erstmal egal. Und: es müssen nicht mal gleiche Welten aneinander liegen. Wenn es grad keine passende Welt gibt, legst du halt irgendeine andere an. Dann darfst du aber auch kein Drachenei nehmen.

Wenn du zwei gleiche Welten aneinanderlegst, also zwei gleiche Welten miteinander verbindest, dann darfst du dir ein Drachenei aus dieser Welt nehmen und es anschauen.

Ist ein Drachenbaby auf der Rückseite, dann hast du einen Punkt gesammelt.

Ist ein halbes zerbrochenes Ei auf der Rückseite, dann heißt das, dass du dir die Drachenmama von einem anderen Spieler nehmen darfst. Die sorgt dafür, dass du in der nächsten Runde als Erstes an der Reihe bist. Wenn du die Drachenmama eh schon hast, behältst du sie einfach und hoffst, dass sie dir nicht noch ein anderer Spieler stibitzt …

Nun sind im Uhrzeigersinn weiter gespielt: alle legen nacheinander eine Karte an ihre Drachenwelt, nehmen sich – je nachdem – ein Drachenei. Waren alle Spieler einer Runde dran, kommen alle übrigen Karten aus der Mitte raus aus dem Spiel in die Schachtel. Das passiert nur, wenn ihr weniger als 4 Spieler seid. Es werden 4 neue Karten in die Mitte gelegt. Der Spieler, der jetzt die Drachenmama hat, beginnt die Runde.

Es wird solange gespielt, bis alle Karten aus der Mitte verbraucht sind (7 Runden).

Dann wird gezählt: Wer die meisten Drachenbabys gesammelt hat, hat das Spiel gewonnen.

Und wenn mehrere gleich viel Drachen haben, gewinnt derjenige, der noch dazu mehr halbe Dracheneier hat.

Für Profis gibt es noch eine Erweiterung:

Wenn du zwei gleiche Welten miteinander verbindest, und auf einer davon ist eine Wasserstelle, bekommst du einen Bonus:

Du darfst dir 
1. ein Drachenei nehmen, weil du 2 gleiche Welten verbunden hast und
2. noch dazu 2 Dracheneier aus dieser Welt ziehen und dich entscheiden, welches der beiden du behalten möchtest. Das andere kommt wieder zurück zu den anderen Dracheneiern.

Und hier siehst du eine ganz schlaue Aktion:
Das obere rechte Dominoteil mit den Welten Wüste und Wald wird angelegt.Dafür bekommst du richtig viel Dracheneier:1 grünes Drachenei fürs Wald-Verbinden
und
2 goldene Dracheneier, weil du 2 neue Verbindungen zur Wüstenwelt geschafft hast,
und
du darfst dir zusätzlich noch 2 Dracheneier anschauen, weil ein Wüstenfeld auch noch eine Wasserstelle hatte!
Schwirrt dir jetzt der Kopf? Macht nix, wenn du das Spiel einmal aufgebaut und ausprobiert hast, checkst du ganz schnell wie es läuft und wirst bald Drachenei-Sammler-Profi!

Ein Spiele-Tipp von KIDS, eurem KinderinformationsDienst,
getestet und gespielt von Janine und Sybille im Kinderinfoladen an der Albrechtstraße 37 in Neuhausen.

Mehr Online-Tipps zum Basteln, Spielen, Backen, Mitmachen findet ihr HIER