Traumfänger basteln

Ein Traumfänger ist ein alter Brauch der amerikanischen Ureinwohner: sie sollen nur die guten und schönen Träume durchlassen, denn die bösen Träume sollen sich im Netz verfangen.

Du kannst deinen Traumfänger zum Beispiel über dein Bett hängen, damit er dir helfen kann.

Für den Traumfänger werden wir nur Dinge aus der Natur verwenden, die du bei dir in der Umgebung findest.

Zunächst brauchst du einen dünnen Stock, der das Grundgerüst für deinen Traumfänger bildet. Dieser muss biegsam sein und lang genug, damit der Kreis groß genug wird. Wichtig ist aber, dass du keinen Ast von einem lebenden Baum abschneidest, sondern nur Äste benutzt, die auf dem Boden liegen oder abgeschnitten wurden.  

Material:

  • Mindestens einen biegsamen Stock
    (du kannst auch zwei verwenden)
  • dünne feste Schnur
  • Dekoration (Äste, Blätter usw.)

Schritt 1:

Binde deinen Zweig an den Enden fest zusammen, so dass ein Kreis entsteht.

Bei zwei Zweigen kannst du diese jeweils unten und oben zusammen binden.

Schritt 2:

Binde den Faden an einer Seite fest und webe dann ein Fadennetz kreuz und quer von einer Seite zur anderen. Am Besten wickelst du den Faden immer noch einmal um den Zweig, bevor du wieder auf die andere Seite gehst. Du kannst sogar zwischendurch einfache Knoten machen.

Gehe beim Weben von oben nach unten, von links nach rechts und auch quer durch den Kreis: so wird dein Traumfänger stabiler.

 

Schritt 3:

Jetzt kannst du deine Dekoration am Traumfänger fest machen.

Dabei ist deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Du kannst dafür die Fäden verwenden, um Blätter, kleine Zweige, Blüten, Gras und mehr fest zu klemmen.

Schritt 4:

Als Abschluss bindest du noch eine Schlaufe an deinen Traumfänger, damit du ihn später aufhängen kannst.

Jetzt ist dein eigener Traumfänger fertig!

Du kannst ihn an jeder beliebigen Stelle aufhängen. Super gemacht!

Ein Beitrag aus dem Seminar Spiel- und Kulturarbeit an der Hochschule München,
Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften, Sommersemester 2020,
erstellt von Rebecca Wehmschulte.

Mehr Online-Tipps zum Basteln, Spielen, Backen, Mitmachen findet ihr HIER