Spiele-Test: ICECOOL

Bei diesem Brettspiel ist volle Action angesagt: Pinguine schlittern lieber auf der Jagd nach Fisch durch die Klassenzimmer statt zu lernen, und der Hausmeister versucht wieder Ordnung herzustellen. Eines unserer Favoritenspiele!​​

Wenn das Wetter draußen eher ungemütlich ist und man lieber Zeit zuhause verbringt, sind Brett- und Kartenspiele eine tolle Gelegenheit, sich mit Geschwistern und Familie die Zeit zu vertreiben. Wir haben in unserem Spielhaus und in unseren Kinderinfoläden einige tolle Spiele ausprobiert, die wir euch vorstellen möchten.

Wenn du uns bei einer unseren Brettspielaktionen besuchen möchtest, dann rufe uns an unter Tel. (089) 183335. Dort erfährst du die aktuellen Termine. ​​

Das Kinderspiel des Jahres 2017 trägt seinen Namen zu Recht:
ICECOOL ist ein richtig cooles Spiel! 

Es gibt zwei verschiedene Rollen: du kannst ein Hausmeister-Pinguin oder ein Schüler-Pinguin sein. Ihr befindet euch in der Pinguinschule, in der die Pinguine herumschlittern, den Unterricht schwänzen und lieber Spaß haben beim Fische fangen. Der Hausmeister ärgert sich darüber und versucht deshalb, den Pinguin-Schüler den Schülerausweis wegzunehmen.

Ist er schnell genug für die kleinen Pinguine?

  • für 2-4 Spieler*innen
  • empfohlen ab 6 Jahren
  • Eine Spielrunde dauert etwa 30 Minuten
  • Spiele-Autor: Brian Gomez
  • Verlag: Amigo

Spielmaterial

  • Ein großer 3-D-Spielplan
  • 4 Pinguinfiguren in 4 Farben
  • bunte Holzfische
  • Spielkarten (Pinguin-Schülerausweis, Fischkarten, Pinguinkarten)

So wird das Spiel aufgebaut:
Du nimmst die ineinander liegenden Räume aus der Spielschachtel und legst sie so aneinander, dass die gleichfarbigen Punkte an den Türen jeweils aneinander liegen.

Damit das Schulgebäude gut hält, steckst du mit den weißen Fische die Wände an den markierten Stellen zusammen.

 

 

Stecke jetzt über die restlichen Türen jeweils einen Fisch von jeder Farbe, also je einen blauen, roten, grünen und gelben Fisch pro Türe.

Jetzt seid ihr dran: Schnappt euch den Pinguin in eurer Lieblingsfarbe, den gleichfarbigen Schülerausweis und Pinguinkarte.

Das alles legt ihr aufgedeckt vor euch auf den Tisch.

Die durchgemischten Fischkarten legt ihr als verdeckten Stapel neben die Schule.

Auf Los geht’s los: wie wird gespielt – wer darf anfangen?
Natürlich darf der anfangen, der als letztes einen Pinguin gesehen hat.
Wer anfängt, spielt in der ersten Runde den Hausmeister.
Keine Sorge: du bleibst nicht für immer Hausmeister, die Rolle wechselt nach jeder Spielrunde!

 

 

 

Der Hausmeister stellt seinen Pinguin im Spielfeld in die Küche. Dabei bleibt er innerhalb der Fläche, die rot umrandet ist.

Alle Schüler-Pinguine versammeln sich im Klassenzimmer der Schule um den rot-gelben Punkt. Von diesem aus dürft ihr eure Pinguine los schicken.

Wer links vom Hausmeister sitzt, beginnt das Spiel.

Wer dran ist, schnippst seinen Pinguin einmal mit dem Finger an und bewegt ihn so durch die Räume.

Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.
Es wird im Uhrzeigersinn weiter gespielt

Was ist deine Aufgabe als Hausmeister-Pinguin?

Als Hausmeister versuchst du die Schüler-Pinguine durch Schnippen zu treffen.
Wenn du einen Schüler angedotzt hast, darfst du ihm den Schülerausweis abnehmen und vor dich auf den Tisch legen.

Als Hausmeister-Pinguin hast du eine Spielrunde gewonnen, wenn du die Schülerausweise von allen Schüler-Pinguinen eingesammelt hast. Damit endet die Spielrunde.

Was ist deine Aufgabe als Schüler-Pinguin?

Als Schüler versuchst du, alle 4 Fische in deiner Farbe einzusammeln: dafür musst du deinen Pinguin durch eine Tür schnippen, über der ein Fisch in deiner Farbe steckt. Schaffst du das, darfst du den Fisch nehmen.

 

Ziehe danach eine Fischkarte vom Stapel. Schau diese verdeckt an und lege sie dann umgedreht auf deine Pinguin-Karte.
Sobald du zwei Fischkarten im Wert von „1“ hast, darfst du diese aufgedeckt vor dich legen: dann darfst du deinen Pinguin sofort noch einmal schlittern lassen.

Pass dabei aber auf, dass du dem Hausmeister nicht zu nahe kommst! Denn dann kann er dich leichter erwischen und nimmt dir deinen Schülerausweis ab. Und das macht er übrigens auch, wenn du ihn aus Versehen andotzt!

Wenn du den Dreh raus hast, kannst du auch versuchen mehrere Räume mit einem Schnipp zu durchqueren. So kannst du mehrere Fische und Fischkarten auf einmal erhalten.

Aber Achtung: wenn dein Pinguin in einer Türe hängen bleibt oder sogar über die Tür springt, darfst du keine Fische einsammeln.

Als Schülerpinguin hast du gewonnen, sobald du alle Fische deiner Farbe eingesammelt hast, und die Spielrunde endet damit.

Wie wird nach einer fertigen Runde weitergespielt?

Jeder Spieler zieht für jeden Ausweis, der gerade in seinem Besitz ist (also auch, wenn man seinen eigenen Schülerausweis noch vor sich liegen hat) eine Fischkarte.

2. Jetzt wird die Rolle des Hausmeisters an den linken Mitspieler des aktuellen Hausmeisters weitergegeben und es beginnt die nächste Runde.

Wann endet das Spiel?

Ihr könnt solange spielen, bis jeder einmal die Rolle des Hausmeisters übernehmen konnte: Ihr spielt also so viele Runden, wie ihr Spieler seid.

Jeder Pinguin-Spieler zählt seine Siegerpunkte auf den Fischkarten. Es gewinnt der Spieler mit den meisten Siegerpunkten.

Warum das Spiel uns so viel Spaß macht:

Du wirst sehen, dieses Brettspiel erfordert mehr Körpereinsatz als gedacht! Um deinen Pinguin von Klassenzimmer über Speisezimmer in den nächsten Raum zu stupsen, musst du auch mal aufstehen, um dich besser am Spielfeld positionieren zu können.

Es ist lustig, dass jeder mal Hausmeister sein darf – dadurch ist man abwechselnd Fänger oder Fischjäger. Und ganz schlaue Schüler-Pinguine ärgern auch ganz gern mal den Hausmeister: wer keinen Schülerausweis mehr hat, dem kann es egal sein, ob er nochmal den Hausmeister andotzt. So kann man auch seine Mitschüler beschützen und den Hausmeister weit weg von den anderen Pinguin-Schülern bringen…

Ein Spiele-Tipp von KIDS, eurem KinderinformationsDienst,
getestet und gespielt von Janine Lennert, Anna Ungemach und Jana Lehmann.

Mehr Online-Tipps zum Basteln, Spielen, Backen, Mitmachen findet ihr HIER