Die Straße gehört uns! Spiele und Aktionen in verkehrsberuhigten Bereichen und temporären Spielstraßen

Angeregt durch die Projekte „Play Streets London“ und temporäre Spielstraßen in Berlin wird in dieser Weiterbildung gezeigt, wie Kinder und ihre Eltern direkt vor der Haustür öffentlichen Raum zum Spielen zeitweise zurückgewinnen können.

Es geht darum, Spuren in der Stadt zu hinterlassen und Eltern, Anwohner und Kinder zu ermutigen, ihr Recht auf Spiel auf Gehwegen, Plätzen und verkehrsberuhigten Bereichen zurückzugewinnen.

Kursinhalte:
* Veränderung der Kindheit: warum ist das Spiel auf Straßen und öffentlichen Plätzen verschwunden, obwohl es für alle Altersgruppen wichtig ist, miteinander zu spielen?
* Welche Aktionsformen hinterlassen Spuren in der Stadtlandschaft? Wie kann man durch diese Spuren Kinderspiel wieder ins gesellschaftliche Bewusstsein rücken?
* Spiele für Pausenhöfe und verkehrsberuhigte Bereiche ohne großen Materialaufwand
* Material für Spiele selber herstellen, wie zum Beispiel Straßenkreide, Frisbees oder Kreisel

Zielgruppe: Pädagog*innen, Künstler*innen, Ehrenamtliche und alle, die sich zum Thema Spiel engagieren wollen
Leitung: Gerhard Knecht, Forum Spielpädagogik e.V.
Zeit: Montag, 14. September 2020, 14.00 bis 17.30 Uhr
Ort: Spielhaus am Westkreuz, Aubinger Straße 57, München-Westkreuz
Teilnahmegebühren: 20 €

Zum Referenten Gerhard Knecht
Diplompädagoge, Forum Spielpädagogik e.V., Vorstand Spiellandschaft Stadt e.V., Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Buchautor