Zusatzfrage: Stopp an der Gulbranssonstraße

1965 begannen die Bauarbeiten, um 2.000 neue Wohnungen zu schaffen. Es entstanden große Wohneinheiten, die Solln ein anderes Gesicht verliehen und daher zunächst umstritten waren. Ein herausstechendes Gebäude ist ein Hochhaus mit 20 Stockwerken an der Dryglaski-Allee.

  • Weißt du wie es heißt? –> _ _ _ _ – Hochhaus

„Parkstadt Solln“ ist übrigens nicht der offizielle Name des Viertels. Laut Stadtratsbeschluss heißt das Viertel „Neu-Solln“, um Verwechslungen mit der „Parkstadt Bogenhausen“ auszuschließen.