Gamification in der Stadtteilerkundung

Mit dem GPS-Gerät durch die Natur!

Mit dem GPS-Gerät durch die Natur!

Gamification meint die Anwendung von Prinzipien des Spieldesigns und Spielmechaniken auf Kontexte außerhalb von Spielen.

Gamification wird seit einigen Jahren intensiv diskutiert und oft erfolgreich eingesetzt, um Motivation und Ausdauer zu verbessern. Zu den typischen Methoden der Gamification gehören Spielmechaniken wie direktes Feedback, positive Bewertungen, transparente Spielstände, Belohnungen, Highscores und Wettbewerb, aber auch Teamwork, Rätsel und schrittweise Zielsetzungen.

In diesem Workshop verwenden wir verschiedene Aspekte der Gamification und setzen diese für die spielerische Stadtteilerkundung durch Kinder ein. Wir erstellen dabei ein Spielszenario, das mit mobilen digitalen Medien arbeitet und diese in die reale Umgebung im Stadtteil einbettet.

Vieles, was bisher nur in Computerspielen möglich war, wie zum Beispiel durch das Lösen von Aufgaben Belohnungen in Form magischer Gegenstände wie einem Amulett oder Kräftezuwachs zu erhalten, wird so für Spiele in der realen Welt möglich.

Mit innovativer Soft- und Hardware werden wir verschiedene Spielstationen anlegen und in eine Geschichte einbauen. Um die Aufgaben zu lösen und Punkte zu sammeln, gestalten die Spielenden reale und digitale Avatare und Gegenstände, die im Spiel über Techniken wie Bluetooth, NFC, QR-Codes oder WLAN miteinander interagieren. So machen wir Stadtteilerkundung und andere Lernszenarien zu spielerischen Erlebnissen und erproben, was Gamification für diesen pädagogisch wichtigen Bereich leisten kann.

Wir treffen bei unseren Rallyes auf (virtuelle) Gespenster. Wenn wir sie fangen, indem wir ihnen auf der Wiese durch reale Bewegung hinterher jagen (wir sehen die Gespenster auf dem Tablet), bekommen wir Punkte und Kräfte. Die Spieler/innen können mit ihren Tablets alleine losziehen oder in Gruppen spielen, so dass individuelle und kooperative Fähigkeiten gefördert werden.

Kursinhalte:
•    Konzepte der Gamification kennen lernen
•    Reale und digitale mobile Spiele und Szenarien kennen lernen
•    Planung und Aufbau eines Stadtteilerkundungsspiels mit Elementen der Gamification und mobilen Geräten (Smartphones und Tablets)
•    Gestaltung und Nutzung spezieller Soft- und Hardware für gemischt Real-Digitale Spielumgebungen

Zielgruppe: Spiel und Medienpädagog*innen in Hort, Tagesheim, Spielmobilen, Freizeitstätten, Kindergärten und in der Flüchtlingsarbeit
Leitung: Gerhard Knecht, Akademie Remscheid und Holger Mügge, Qeevee GmbH, Köln
Zeit: Freitag, 7. April 2017, 13.00 – 17.30 Uhr, und Samstag, 8. April 2017, 09.30 – 13.30 Uhr
Ort: Kinderinformationsladen Spiellandschaft Stadt, Albrechtstraße 37, München – Neuhausen
Teilnahmegebühren: 40 €

Zur Workshopleitung Gerhard Knecht:
Diplom Pädagoge, Dozent für Spielpädagogik an der Akademie Remscheid, spiel- und kulturpädagogische Projekte bei der Pädagogischen Aktion, Vorstand Spiellandschaft Stadt e.V. und BAG Spielmobile e.V., Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Buchautor

Zum Referenten Holger Mügge:
Diplom Informatiker, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für angewandte Informatik der Universität Bonn, Gründer und Mit-Geschäftsführer der Qeevee GmbH, Gründungsmitglied der edunauten. Entwirft und programmiert Mobile Lernspiele und Client Server Anwendungen, Veröffentlichungen und Weiterbildungen zum Thema Ortsbasierte Computerspiele.

Diese Seite drucken Diese Seite drucken

    Anmeldung

    Anmeldeformular zum Download
    ANMELDEFORMULAR

    Fragen zu den Fortbildungen?
    E-Mail

    ----------------------------------------

    Unser Fortbildungskalender

    Fortbildungsprogramm Spiellandschaft Stadt 2017
    als pdf zum Download
    FORTBILDUNGSBROSCHUERE