25 Jahre Spielplatzpat*innen in München

Vor 25 Jahren brachte die Arbeitsgemeinschaft Spiellandschaft Stadt eine sehr gute Idee aus Essen mit nach München: ehrenamtliche Spielplatzpat*innen, die sich dafür engagieren, Spielplätze als attraktive Spiel- und Begegnungsräume für Kinder und Familien zu erhalten und sie mit gemeinschaftsstiftenden Aktionen zu beleben.

 

 

Als Partner konnte das Baureferat HA Gartenbau gewonnen werden, in dessen Zuständigkeit die öffentlichen Spielplätze der Landeshauptstadt liegen. Die Zusammenarbeit im Arbeitskreis Spielplatzpat*innen umfasst neben Treffen zum fachlichen Austausch und gegenseitiger Beratung auch die Planung und Durchführung von Projekten auf den Spielplätzen und Fortbildungen für die Pat*innen. So konnte schon sehr viel auf Münchner Spielplätzen in Bewegung gebracht werden: von Spielekisten auf den Spielplätzen, gefüllt mit selbst gebauten Spielgeräten, über Spielplatzfeste und Spielmobilkarawanen bis hin zu Spielkistln, die in den Sommermonaten als Basismateriallager für Eltern-Kind-Treffs genutzt werden können.

Anlässlich der diesjährigen Ehrung der Spielplatzpat*innen am 22. November 2017 betonte Dr. Schneider, Leiter der Hauptabteilung Gartenbau im Baureferat, die große Bedeutung des Engagements des AK Spielplatpat*innen. Gab es 1992 erst rund 450 öffentliche Spielplätze in München, so ist deren Zahl aktuell auf über 700 angewachsen. Insbesondere da das zuständige Personal im Gartenbau nicht gleichermaßen gestiegen ist, sind Spielplatzpat*innen eine umso wichtigere Unterstützung für den Erhalt der Attraktivität der Münchner Spielplätze. Sie sind oft täglich vor Ort, haben ein Auge auf kleinere und größere Beschädigungen oder Probleme am Spielplatz und geben diese umgehend an die direkten Ansprechpartner*innen im Referat weiter. Sie geben Anregungen für Verbesserungen und sorgen für ein gutes Miteinander auf den Plätzen. Dr. Schneider dankte darum den aktuell rund 50 Spielplatzpat*innen ausdrücklich für ihr Engagement. Sein Dank galt aber ebenso Frau Knecht, die das Projekt ins Leben gerufen hat und unermüdlich im Arbeitskreis voran bringt.

Bei der stimmungsvollen Ehrung im Speisecafé Rigoletto waren übrigens neben den ehrenamtlichen Spielplatzpat*innen auch Biotoppat*innen, Grünanlagenpat*innen und Straßenbegleitgrünpat*innen geladen. Letztere werden durch Benjamin Zeckau von Green City begleitet, der als Dankeschön an alle Engagierten kleine Samenpäckchen dabei hatte, mit denen bunte Blumenpracht auf kleinste grüne Flächen in München gebracht werden kann.

Dem gemütlichen Beisammensein im Rigoletto ging ein geführter Spaziergang durch die Freiflächen im Stadtquartier Ackermannbogen voraus. Neben dem Fitness-Parcours für Erwachsene, Kickern auf dem Spielplatz und dem gelungenen Quartiersplatz mit bespielbaren Brunnen fand vor allem der Gemeinschaftsgarten „Stadtacker“ großes Interesse. Während die Erwachsenen interessiert dem Vortrag lauschten, sammelten die begleitenden Kinder fleißig bunte Herbstblätter, mit denen sie anschließend im Spielbereich der Spiellandschaft Stadt bunte Igel bastelten.

Und wer nun Lust bekommen hat, sich ebenfalls als Spielplatzpat*in zu engagieren, findet hier weitere Information zum Projekt und die entsprechenden Kontaktdaten.

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken